Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Die Türmerseite - Start Turm aktuell Maße und Baugeschichte Suevit - der Baustoff Türmerlied Türmer seit 1418 Türmer ab 1485 Türmer aktuell und Nebenwachter "So G'sell so!" - Der Wächterruf Glocken im Daniel Turmstube und Turmkatze Promis und andere Besucher Türmergeschichten und Presse Bilder und Filme Filme zu Daniel und Nördlingen Bildergalerie, Radiobeitrag Zeiten, Preise, Kontakte 

Türmergeschichten und Presse

Daniel

Witzige und anrührende –geschichten, sowie Pressebeiträge.

nächste Seite

vorige Seite

Als zwei Herren, einer davon hochbetagt, mich fragten, ob sie denn in die Glocken-stube dürften, war ich zuerst skeptisch. Doch als der Ältere erzählte, er käme aus Stargard und wolle die Stargarder Glocke sehen, stimmte ich zu und begleitete beide nach unten.Der Herr aus Stargard war sehr gerührt und bat mich, den Klöppel doch einmal ganz leise anzuschlagen. »Ich habe dazu die Kraft nicht mehr«, meinte er. Ich schlug an und der Herr hatte eine Träne im Auge, als er sagte: »Diese Glocke hat zu meiner Geburt geschlagen.« Horst Lenner

Einmal kam ein Gast und meinte forsch: »Ich bezahl nur die Hälfte des Eintritts.« Als ich ihn fragte, warum, antwortete er: »Ich habe zwei Stufen auf einmal genommen.« Günter Burger

Bei einem Vortrag über den »Geopark Ries« trafen sich zufällig zwei ehemalige Kommilitonen, beide 75 Jahre alt und beide verwitwet. Auf dem Daniel fand das Wiedersehen zwischen ihr und ihm dann seine Krönung: Das betagte Paar verlobte sich über den Dächern Nördlingens.

Gut besucht: Der obere Kranz an einem SonnentagFoto: von der Stadtmauer aus von Horst Lenner

STARTSEITE

Christina L. Weisner, amerikanische Künstlerin, vor der Collage mit den Astronauten auf dem Daniel. Sie meint: »Die Wendeltreppe im Daniel erzeugt das gleiche Gefühl, wie es die Astronauten beim Start empfinden: man wird "dizzy"«..

Zum Vergrößern Berichte anklicken

Günter Burger

Weitere Geschichten sind in Arbeit!

Ein Junge bewundert die Konstruktion auf der Kassenebene mit dem Glöckchen über der Eingangstür und das in die Türmerstube führende Seil, an dessen Ende ebenfalls ein Glöckchen hängt. Es ist viel los, Tür auf, Tür zu - Klingelingeling! Da bricht es aus dem Jungen heraus: »Wahnsinn, geil, genial - und alles ohne Strom!«

Herbert Türk

Zur folgenden Anekdote muss man wissen: Schwerbehinderte und deren Begleitpersonen haben ermäßigten Eintritt.Sieben – schon sehr betagte Herren – erreichen schwer atmend die Kasse des Türmers und setzen sich auf die bereit stehende Bank. Ich: »Na, zuerst mal ein bisschen ausruhen?« Die Antwort in saarländischem Dialekt: »Nee, mia wadda uff unsan Cheef!«. Der kommt kurz später, noch schwerer schnaufend, zum Zahltisch und fragt: »Hawwe Sie aach a Ermäßigung fia Schwerbehinnerte?« Auf das »ja, freilich« von mir, kramt er seinen Ausweis hervor und deutet auf die mittlerweile erholten sieben Männer, »unn dees, dees sinn meine siwwe Begleitpersone!«

Herbert Türk